Musik Express 1979

Unicorn in Finnland

TIP Hamburg

 

"Synthesizer-Prophet und nunmehr auch Label-Inhaber Klaus Schulze schreibt auf der Cover-Rückseite seines ersten 'Streichs': "Das erste Mal habe ich hier eine Verbindung von traditioneller Rockmusik und Elektronik gehört, die meiner Ansicht nach beiden Stilen gerecht wird." Lehrt uns zwar die Erfahrung, daß man auf derartige Lobeshymnen nicht allzuviel Gewicht legen sollte, so kann man dieser hier eine gewisse Berechtigung nicht absprechen. Auf jeden Fall ist dies eine verdammt ideenreiche Platte. Wie Mickie D dem Klassiker 'Little Red Ridin' Hood' mit der Elektronik zu Leibe rückt, ist schon sehr originell. Das schönste Stück ist 'A:Elbereth' mit einem göttlichen Polymoog Sound der sehr an ein Cello/ Oboen-Mellotron erinnert.

Herr D präsentiert sich auf seinem Debutalbum als wahres Multitalent. Fast alle Keyboards und eletronischen Instrumente spielt er, dazu verschiedene elektrische und akustische Gitarren. Auch der Übernahme aller Gesangsparts ist er mit seiner sehr variationsfähigen, warmen und manchmal durch den Vocoder geschickten Stimme in jeder Hinsicht bestens gewachsen. Trotzdem spielt er nicht alles selbst, sondern hat sich mit einer Schar erlesener Musiker zusammengetan, so Michael Shrieve, Helmut Hattler, Jan Fride und Manfred Opitz. Das ergibt wirklich eine tolle Mischung aus Elektronik und Rock. (...)

 

P.S. Ein paar Tage sind vergangen, und mittlerweile bin ich der felsenfesten Überzeugung, daß das die beste LP aus der elektronischen Ecke seit langer Zeit ist und 'A:Elbereth' ist wirklich ein phantastisch schönes Stück."

 

Andreas Hub (MUSIKER/ FACHBLATT 10/79)