Mickie D's Unicorn

 
Mickie D's Unicorn ist ein seit 1978 bestehendes Bandprojekt des Berliner Künstlers Michael Duwe mit wechselnden Gastmusikern und Produzenten. Sein erstes Solo-Album war 1979 die erste Veröffentlichung auf dem damals neu gegründeten IC-Label.

 

Klaus Schulze, electronic Mastermind und Mitbegründer der s.g. Berliner Schule für elektronische Musik, und Michael Haentjes, damals junger Musikjournalist (später Gründer und CEO der edel music), hatten das Label aus der Taufe gehoben und mit der Plattenfirma WEA (Warner Brothers Deutschland) einen starken Partner gefunden. 

 

Klaus D. Müller, Freund, Mitarbeiter und später Verleger von Schulze, und Mickie hatten sich bei den Aufnahmen zu Ash Ra Tempels LP "7up" kennen und schätzen gelernt. Müller entdeckte die Musik von Mickie D und empfahl ihn als Künstler für das IC Label. 

 
 

 

Mickie D's Unicorn is a band project of the Berlin artist Michael Duwe since 1978, with changing guest musicians and producers. His first solo album had been the first release on Klaus Schulze's then newly founded IC-Label in 1979.

 

Klaus Schulze, electronic mastermind and co-founder of the so called Berlin School of Electronic Music, and Michael Haentjes, at that time a young music journalist (later the founder and ceo of edel records) had launched the label and, with the record company WEA (Warner Brothers Germany), they had found a strong partner.

 

Klaus D. Müller, friend, co-worker and later publisher of Schulze, and Mickie got to know and appreciate each other during the recording of Ash Ra Temple's LP "7up". Müller discovered Mickie's music and recommended him to Schulze as artist for the IC label.

 

 

"Mickie D's Unicorn ist die erste LP auf meinem eigenen Label, das ich IC getauft habe.

Innovativ, d.h. neu, ist für mich die Musik auf dieser Platte. Das erste Mal habe ich hier eine Verbindung von traditioneller Rockmusik und Elektronik gehört, die meiner Ansicht nach beiden Stilen gerecht wird. Damit hat mich Mickie D’s Unicorn überzeugt.

 

Mickie D ist ein alter Freund von mir aus Berlin und macht seit fast zehn Jahren schon Musik. Er spielte in verschiedenen Bands, wirkte an Schallplattensessions mit und experimentierte schon eine ganze Zeit in seinem eigenen kleinen Studio. Für seine Solo-Scheiben und auch für Live-Auftritte arbeitet er mit Gastmusikern. Mickies Songs gefallen mir vor allem wegen seiner vielseitigen Stimme, seinem eigenständigen Gitarrenspiel und dem gekonnten Einsatz der Elektronik. Seine Lieder handeln von Feen, Zauberern und Hexen; eine Märchenwelt, die genau in den Rahmen von Mickies Musik passt."

 

Klaus Schulze 1979

 

"Mickie D's Unicorn is the first LP on my own label which I have named IC.
Innovative, i. e. new, is the music of this album for me. This was my very first encounter with a fusion of traditional rock music and electronic which, in my opinion, masters both styles. This convinced me of Mickie D's Unicorn.

 

Mickie D is an old friend of mine from Berlin, he has been playing for ten years. He was a member of several bands, shared a few recording sessions and experimented at his own small studio. For his solo record as well as for gigs he works with guest musicians. I like Mickie's songs mainly because of his versatility, his individualistic guitar playing and the subtle use of electronics. His songs are about fairies, magicians and witches, a world of mysteries, which is reflected in the music."

 

Klaus Schulze 1979

 

 

"IC sollte Künstler aus dem Umfeld von Klaus Schulze veröffentlichen, die in erster Linie elektronische Instrumente für ihre Musik verwendeten und Mickies Musik lag mir sehr, da er mit Sequencer, tollen Moog Synthesizer Sounds und rockigen Gitarren wunderbare Popsongs komponierte."

 

Michael Haentjes

 

 

 

"IC was supposed to release artists from the circle of musicians around Klaus Schulze, who primarily used electronic instruments for their music, and I liked Mickie's music a lot, as he composed wonderful pop songs with sequencers, great Moog synthesizer sounds and with rocking guitars."​

 

Michael Haentjes

 

"Als ich Mickie D´s Unicorn 1979 erstmals hörte war es für mich wie die Fortsetzung von "Dark Side of the Moon", und das Album gehört auch heute noch zu meinen Lieblingsplatten."

 

Siggi Loch

 

 

"When I first heard Mickie D's Unicorn in 1979, for me it was like the sequel to Dark Side of the Moon, and the album is still one of my favorite records today."

 

Siggi Loch